Remote Check-up: Datenschutzerklärung und Einverständniserklärung

 

Wir freuen uns, dass Ihnen Ihre Gesundheit am Herzen liegt und wollen Sie hierbei mit dem Remote Check-up bestmöglich unterstützen. Um Ihre Daten für Sie auswerten zu dürfen, sind wir auf Ihr Einverständnis angewiesen. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen durch, um zu entscheiden, ob Sie Ihre Einwilligung abgeben möchten.

 

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Datenschutzrechts der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland. Im Folgenden unterrichten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Erhebung sowie die Verwendung personenbezogener Daten.

 

Datenerfassung und Datensicherung zu Auswertungszwecken

Vor der Durchführung des Remote Check-ups werden Ihre Kontakt-Daten erhoben, die Ihren Namen und Vornamen, Ihre Adresse und die E-Mail-Adresse sowie personenbezogene Daten, die Ihr Alter, Größe und Gewicht beinhalten. Diese Daten sind erforderlich, um Ihnen den Service anbieten zu können (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO).

 

Mit der Durchführung des Remote-Check-ups fallen Daten an, die Rückschlüsse auf Ihren Gesundheitszustand ermöglichen (Gesundheitsdaten). Dies sind die Antworten des Online-Fragebogens mit Daten zur Ihren Krankheiten, Stressbelastung sowie Krankheiten, der Blutanalyse und die Messdaten des Sensors, der kontinuierlich das Elektrokardiogramm (EKG), Beschleunigungswerte, Atmung, Temperatur und Luftdruck aufzeichnet.  Die Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO. 

 

Alle im Verlauf erhobenen Daten werden streng vertraulich behandelt, weiterverarbeitet und ausgewertet. Spätestens nach einem Jahr nach dem Zusenden des Berichts werden Ihre Gesundheitsdaten gelöscht, so dass dann keine Zuordnung zu Ihrer Person mehr möglich ist.

 

Nutzung der Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten von Ihnen, soweit dies erforderlich ist, um unsere Dienstleistung zu ermöglichen, zu verbessern oder abzurechnen. Dazu gehören insbesondere Merkmale zu Ihrer Identifikation und Angaben, die zur Erstellung eines aussagekräftigen Berichtes benötigt werden.

 

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. 

Für die Durchführung des Remote-Check-ups arbeiten wir mit zwei externen Dienstleistern zusammen, welche für die Durchführung notwendig sind. Es handelt sich bei den externen Dienstleistern um

 

1. Corvolution GmbH

Zehntwiesenstraße 35b

76275 Ettlingen, Deutschland

Telefon: +49 7243 20710-21

Fax: +49 721 20710-89

E-Mail: info@corvolution.com

Datenschutzbeauftragter: datenschutzanfragen@xdsb.de

Zweck: Durchführung und Auswertung der 48h-Sensor-Messung

 

2. LykonDX GmbH

Schwedter Str. 36 A

10435 Berlin, Deutschland

E-Mail: support@lykon.de

Datenschutzbeauftragter: datenschutz@lykon.de

Zweck: Durchführung und Auswertung der Blutstropfenmessung

  

Alle Mitarbeiter von Fremdfirmen, die Kenntnis von personenbezogenen und medizinischen Daten erhalten könnten, sind verpflichtet, diese so vertraulich zu behandeln, wie auch unser Personal dazu verpflichtet ist. Die Dienstleister agieren hierbei unter unserer Weisung in Rahmen einer Auftragsverarbeitung, sodass wir weiterhin Verantwortlicher Ihre personenbezogenen Daten sind; Art. 28 DSGVO. Auf Anfrage informieren wir Sie über die von uns aktuell vertraglich gebundenen Unternehmen. Darüber hinaus werden wir Ihre personalisierten Gesundheitsdaten nicht an Dritte weitergegeben.

 

Die Weitergabe Ihrer Gesundheitsdaten an und die Verwendung durch die in der Liste genannten Stellen basiert auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung zur Durchführung des Remote-Check-ups. 

 

Ihre Rechte

Als Nutzer unseres Angebots haben Sie das Recht, von uns Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu verlangen. Auf Ihr Verlangen kann die Auskunft auch elektronisch erteilt werden. Ferner haben Sie das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung verarbeiteter Daten (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Daten (Art. 18 DSGVO), das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) sowie ein Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO). Daneben haben Sie das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Datenverarbeitung zu beschweren.

 

Verantwortlicher

Global Health Management

Gesellschaft für Gesundheitsförderung mbH

Ludwig-Dürr-Str. 20

63263 Neu-Isenburg 

 

Telefon: +49 6103 3018-350

Telefax: +49 6103 3018-355

E-Mail: info@global-health-management.de